Nun danket alle Gott…

Erntedankfest 2019 – was für ein Geschenk!

Es war ein wunderbares Fest, ein echtes Dankfest. Denn auch wenn die Natur in diesem Jahr besonders tief seufzte, die Bäume deutlich weniger Ertrag brachten, als gewohnt und es auch für uns Städter (und das sind die meisten von uns) unverkennbar war, dass das Klima sich ändert und die Folgen davon unabsehbar sind, haben wir jede Menge Grund zum Danken. 

Wir sind gut versorgt, leiden keine Not, können sogar anderen Menschen helfen, die es nicht so gut haben wie wir. Mich macht das dankbar; mich und viele andere auch.

Die Dankbarkeit spiegelte sich auf unterschiedlichste Weise. Da war der überreich gedeckte Erntedanktisch, dessen Gaben in diesem Jahr für die Versorgung der Geflüchteten nutzten, die sich zu unserer Gemeinde halten. 

Ein Musikvideo unserer Freunde aus Afghanistan und dem Iran mit Impressionen aus dem gemeinsamen Alltag in der Gemeinde zeigte Dankbarkeit und gab viel von dem zurück, was wir ihnen gegeben hatten und auch weiter geben. Dazu sangen unsere farsisprechenden Freunde ein Loblied in Anlehnung an Jakobus 5, das Gottes Güte pries und zugleich das gelingende Miteinander der Gläubigen beschrieb. Der intensive Gesang und die wunderschönen Bilder trieben manchem Tränen in die Augen. 

Welche Bereicherung!

Als besonderes Geschenk erlebte ich Katrin Ridder und Reinhard Bortmann, die uns mit Blockflöte und Gitarre begeisterten und das eine oder andere Bein zum wippen brachten. 

Ein gemeinsames Mittagessen rundete unseren ausgesprochen gut besuchten Erntedankgottesdienst ab. Viele hatten etwas zum wunderbaren Buffet beigetragen und erstmals in unserer langen Feiertradition wurde das Buffet leergegessen. Das war eine ganz neue Erfahrung für uns alle. 

Dank an alle, die diesen Festtag so unvergesslich machten. 

Frauenfrühstückstreffen

am 06. April 2019, 9 Uhr, Hindenburgstr. 14

Nur  Engel dürfen dick sein – von Schönheitswahn und wahrer Schönheit

Wir leben in einer Zeit, in der das Aussehen – besonders bei Frauen – eine so große Rolle spielt, dass die Beschäftigung damit – sowohl gedanklich als auch praktisch – sehr viel Raum einnimmt. 

Viele Frauen empfinden ihre Lebensqualität als eingeschränkt, weil sie nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen und investieren viel Zeit, Geld und Kraft, um sich schön und damit „annehmbar“ zu machen, wie sie meinen.  

Wieso sind Frauen eigentlich so empfänglich für Druck von dieser Seite? 

Wie kommt es, dass sie häufig geradezu wie besessen einem Ideal nacheifern, das nicht nur unerreichbar scheint, sondern auch nicht besonders gesund ist? 

Wieso glauben wir Frauen, dass wir so aussehen müssen wie Models und nicht eher wie unsere Nachbarin? 

Wieso quälen wir uns mit Diäten, Minderwertigkeitsgefühlen und Ängsten, wenn wir glauben, nicht schön genug zu sein? 

Balters-2703.jpg

Die Referentin Antje Balters setzt sich in ihrem Vortrag mit diesen und anderen Fragen zum Thema auseinander und lenkt den Blick auf die Ursachen und Hintergründe weiblicher Schönheitsbestrebungen.

Dabei gibt sie Hinweise darauf, wie Frauen aus dem Zustand der Selbstablehnung zur Selbstannahme gelangen können und dadurch unabhängiger werden von Manipulation durch Medien und Werbung und Urteilen von außen. 

Allianzgemeindetag 2018

Am Sonntag, 26. August, feiern wir in der Allianz Bremen-Nord den alljährlichen Allianzgemeindetag.

Gastgebende Gemeinde ist in diesem Jahr die

Arche Blumenthal

Der Tag beginnt 10 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst und endet ca. 14 Uhr. Wir freuen uns auf einen schönen, gemeinsamen Tag und über ein reichhaltiges Salatbuffet, zu dem wir alle etwas beisteuern können und sollen.

Der nächste Gottesdienst hier in der Auferstehungskirche ist ein Taufgottesdienst am 02. September, 10 Uhr. Herzlich willkommen!

Bibelgespräch

Nach der langen Sommerpause starten wir mit dem Bibelgespräch am

21.08.

20 Uhr

im kleinen Saal.

Wir werden über religiöse und theologische Begriffe miteinander sprechen, die wir je unterschiedlich deuten und zu verwenden gewohnt sind. Was ist eine Sekte, was ist Gemeindezucht, wer ist eigentlich fromm und ist das was Gutes? Dies und mehr werden wir bedenken, ehe wir im September mit dem nächsten biblischen Buch beginnen.

Herzlich willkommen!

Burglesumer Kulturtage vom 09.-17. Juni 2018

Kultur liegt in der Luft. Die Burglesumer Kulturtage stehen an. In allen vorstellbaren Genres und an allen möglichen und auch unmöglichen Orten findet mensch in Lesum in diesen Tagen Kultur. Auch die Auferstehungskirche beteiligt sich mit zwei Beiträgen.

Montag, 11. Juni, 19:30 Uhr

Christine Bongartz von der Bremer Leselust liest

Tine aus’m Moor

Eintritt frei, Spende gern gesehen!

Freitag, 15. Juni, 20:00

Feierabendkonzert von und mit dem Chor „Augenblick“

oh happy Day …

Gospel und Spirituals

Eintritt frei, Spende gern gesehen!

Sonntag, 17. Juni, 10:00 Uhr

ökumenischer Gottesdienst in Knoops Park

In der Auferstehungskirche findet dann kein Gottesdienst statt. 

Herzlich willkommen!