Sommerfest und Einweihung

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWas für ein gelungenes Fest wir anlässlich des Sommers und der Einweihung unseres offenen Gartens erlebten! Toll!

Nach einem fröhlichen und unterhaltsamen Familiengottesdienst mit reger Beteiligung durch die anwesenden Kinder zogen wir in einer Polonaise in den Garten. Mit einem Glas Holunderblütenschorle ausgestattet, sahen wir Ortsamtsleiter Florian Boehlke, Ortsbeiratsmitglied Martin Hornhues, Pastorin Anja Bär und dem mutigen Noel beim Zerschneiden des Absperrbandes, das um das Spielgerät gespannt war, zu.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann konnte es losgehen.

Als erste nahmen die naseweise Lusia mit ihren Freunden Olaf und Pippilotta OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

Rutsche, Aussichtsturm und Schaukel ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann endlich durften alle Kinder ran und nach Herzenslust klettern, buddeln, rutschen, schaukeln und toben.

Ein großartiges Fest mit fantastischer Livemusik feierten wir! Ein paar visuelle Eindrücke könnt ihr hier bekommen. Ansonsten kommt doch mal selbst vorbei.

Montags und freitags, bei schönem Wetter, ist der Garten von 15-17.30 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf euch!

 

1OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA16OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

Einweihungs- und Sommerfest 2014

Lang erwartet und herbei gesehnt: Sommer, Ferien, offener Garten…

Nun ist es soweit:

  1. Der Sommer ist da und das Wetter macht vor allem Freude.
  2. Die Ferien stehen unmittelbar bevor, noch viermal schlafen, dann gibt’s Zeugnisse (zu meiner Zeit nannten wir das noch „Giftblätter“, wie das wohl heute ist…).
  3. Der offene Garten ist schon seit drei Wochen immer montags und freitags von 15-17.30 Uhr geöffnet und erfreut sich eines regen Zulaufs.

Wie es sich gehört, wollen wir das alles feiern. Am Sonntag, 27.7. ab 10 Uhr geht’s los. 

Gottesdienst, Einweihung Spielgerät mit KURZER (!) Ansprache unseres Ortsamtsleiters Florian Boehlke, Grillen, Spielen, Musik, Kuchen, Kaffee und Kaltgetränke… kurz: Alles oder vieles, was das Herz begehrt, wird möglich sein. 

Herzlich willkommen an alle, die Lust auf Spiel und Spaß, Gedanken zum Auftanken und gute Begegnungen in schöner Umgebung haben.

Logo Offener Garten

Anja Bär

Offener Garten – die Dritte

Endlich ist es soweit… Viele fleißige Menschen haben ein kleines Wunder vollbracht. Der Garten ist fertig und wir freuen uns schon auf die ersten Nutzer. Am Freitag wird es das erste Mal möglich sein, den Garten zu nutzen, zu bespielen, zu betoben… Wenn das Wetter mitmacht!

Herzlich willkommen alle Kinder mit Begleitpersonen, zum spielen, buddeln, klettern, toben… was das Herz begehrt. Immer montags und freitags von 15-17.30 Uhr ist der Garten geöffnet. Bringt Euch gern was zu Essen und Trinken mit – nach einer Stärkung macht das Spielen gleich noch mal so viel Spaß.

Wir wollen versuchen, auch in den Sommerferien den Garten regelmäßig zu öffnen. Also schaut ruhig vorbei, wahrscheinlich sind wir da!

10404478_748252245217931_3838359888769523784_n

offener Garten – Endspurt

Es vergeht kein Tag, an dem nicht fleißig gearbeitet und ebenso fleißig eingespielt wird. Was für grandiose Leute hier bauen, schleifen, nageln, Sand von A nach B karren, Erde verteilen, schweißen, Dinge aus- und eingraben, Berge bauen, Rasen säen…

Und die Lütten? Die freut’s, wie man unschwer erkennen kann!

Was für ein Abenteuer, großartig!

 

Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5

Pastorinnensprechstunde

Wer ein Gespräch sucht, einen Termin machen will, Fragen oder was auf dem Herzen hat, ist herzlich eingeladen, sich mittwochs von 9-12 Uhr entweder telefonisch unter 0421 65304079 oder persönlich im Büro der Auferstehungskirche in der Hindenburgstraße 14 mit Pastorin Anja Bär in Verbindung zu setzen. Natürlich kann auch zu jedem anderen Zeitpunkt das Gespräch gesucht werden, doch mittwochs in der angegebenen Zeit ist die offizielle Sprechstunde.

Anja Bär

offener Garten – es wird…

Ein Ende ist in Sicht!

Seit Wochen planen und bauen unermüdliche, fleißige Männer auf unserem Gemeindegrundstück und sie sind fast fertig damit.

Das langersehnte Spielgerät steht zu 90%, der Sand ist schon verteilt, die Befestigung des neuen Buddelkastens ist fertig und der „Kullerberg“ ist auch schon zur Hälfte aufgeschüttet.

Gestern konnte sogar schon die Rutsche probegerutscht werden. Mit Begeisterung nahmen zwei Kinder diese Gelegenheit wahr und rutschten was das Zeug hält. Der Spielsand rund um das tolle neue Spielzeug wurde auch gründlich geprüft und für „super“ befunden. Es ist also absehbar, dass in Kürze nun wirklich der „offene Garten“ seine Pforten öffnet und montags und freitags zum spielen, toben, klettern, buddeln, rutschen und mehr einlädt.

Beweise? Bitteschön:

Foto 4

Anja Bär

Neues aus Nampulo/Mosambique

Liebe Freunde und Geschwister,

seit Anfang Oktober bin ich (Alphonso) wieder zurück in meiner Heimat und auf der kleinen Missionsstation. Mein Bein ist gut verheilt und ich kann mit der Prothese wunderbar laufen. Ganz herzlichen Dank an alle, die geholfen haben, dass diese Operation und anschließende Rehabilitation in Deutschland gemacht werden konnten! Und mein innigster Dank gilt Gott, meinem Schöpfer, der mich bewahrt und begleitet hat. Er hat euer und mein Gebet erhört und das zweite Bein wieder geheilt. Ebenso freue ich mich, dass mir Gott das Augenlicht erhalten hat – auch die zweite OP ist gelungen und ich habe auf einem Auge meine volle Sehkraft wieder! Nun bin ich also wieder in Nampulo und arbeite in der Schule sowie in der Bibelklasse. Zu den Außenstationen sind derzeit die Fußwege zu weit und unwegsam. Hier warte ich auf neue Einsatzaufträge von Gott.

Es war eine besondere Unterstützung, dass Benedita, meine Frau, mich einige Wochen in Deutschland besuchen konnte. Sie hat sich in dieser Zeit mit leitenden Frauen aus der EBM und des Gemeindefrauenwerkes getroffen, um Impulse für ihre Arbeit hier in Nampulo mitzunehmen. Sie versucht, in Beratung und Begleitung Frauen und Mädchen zu fördern. Ausbildung, Aufklärung und hygienisches Grundwissen fehlen hier oft vollständig. Immer noch haben wir während der letzten Monate der Trockenzeit kein sauberes Trinkwasser mit verheerenden Folgen. Hier brauchen wir eure Gebete (dass die Regierung endlich den Wasserspeicher auf dem Berg zu Ende baut!!) und freuen uns über jede noch so kleine Spende (um Trinkwasser zu kaufen)!

Benedita hat eine böse Überraschung erlebt, als sie Ende August nach Hause flog. Unsere noch nicht fertiggestellte Hütte war ausgeraubt worden. Alle Dinge, die nicht fest verbaut waren, sind weg. So mussten wir wieder von vorn anfangen. Wir tun es aber dennoch in Dankbarkeit. Wir sind als Familie vereint, haben Geschwister und Freunde – und ich bin gesund. Wir wollen Gott dienen, da, wo er uns beruft und danken euch für eure Anteilnahme, alles Mittragen, eure Gebete und praktischen Gaben.

In herzlicher Verbundenheit

Alphonso, Benedita & Emanuela Muendane aus Mosambique

—————-

Wenn ihr die jeweils aktuellsten Nachrichten hören wollt, sprecht mich an! Da es dort in der Gegend kein Internet/Telefon gibt, erfahre ich den neuesten Stand über die Gemeinde in Nordhausen oder Anne & Gerhardt Muendane.

Uta Hildebrand

Allianz-Tag

In den letzten Jahren hat sich der Zusammenhalt der Gemeinden der Evangelischen Allianz Bremen-Nord so verändert, dass der Wunsch entstand, den nun schon zum dritten Mal stattfindenden gemeinsamen Gottesdienst zu erweitern, einen ganzen Tag miteinander zu gestalten. Der Wunsch wurde Realität und am 22. September 2013 in unseren Gemeinderäumen und umzu erlebbar. Es begann mit einem Gottesdienst, gestaltet von allen Gemeinde der Nordbremer Allianz. Der Gottesdienstraum war gefüllt mit etwa 200 Menschen aus sieben Gemeinden und fast alle blieben nach dem wunderbaren Gottesdienst zum gemeinsamen Mittagessen, Kaffeetrinken, Spielen, Reden, Lachen, Singen und mehr.

Hier ein paar Einrücke:

Für mich war es am schönsten, die vielen Kinder zu sehen und zu betreuen. Ich habe zusammen mit Andreas (aus Blumenthal) und Alina Kinderkirche gemacht und es war echt toll! Mit Theaterstück und Löwenmasken 🙂

Aber auch das Grillen war sehr schön und die Atmosphäre war toll!

Anna B.

Die Atmosphäre war einladend und fröhlich. So viele Menschen unterschiedlicher Denominationen in unseren Räumen, und alle feierten Gott, das war besonders. Die Predigt über „Entschleunigung“, den Wert von Frei-Zeit und Begegnung mit Gott und Menschen hat mich tief bewegt und geht mir immer noch nach. Ich freue mich auf das nächste Mal.

Anja B.

Der Eindruck, als ich unser Gemeindehaus kam, war überwältigend: Der Gottesdienstraum überfüllt von Kindern, Familien und jungen Leuten. Kinderwagen standen überall herum, die Stimmung war fröhlich und erwartungsvoll. (Die Predigt gut aber viel zu lang durch mehrere Wiederholungen.)

Der Nachmittag gestaltete sich durch das Kinderprojekt supergut, beste Stimmung überall, besonders an der Schlange zum Würstchen- und Salatbüfett. Da bekam man auch die besten Kontakte und an den Tischen beim Essen.

Christa H.

Für mich war es spannend, mit fremden Menschen vertraute Gespräche zu führen.

Uta H.

Es war ein wirklich toller Tag. Er begann mit einem mitreißenden Gottesdienst: tolle Musik (eine extra Allianzband), ein volles Gemeindehaus (von der Empore bis zum kleinen Saal) und ansprechende Botschaft. Der Gemeindegarten wurde nach dem Gottesdienst mit vereinten Kräften umgebaut zum Spielplatz mit den Spielgeräten von Kirche buten, die Blumenthaler bauten ein „Royal Rangers Zelt“ auf und es gab ein tolles Mittagsbuffet. Die Schlange am Würstchengrill ging quer durch den Garten. Ein wirklich gelungener Tag, genug Zeit zum Schnacken und viel, viel Gemeinschaft. Ich freue mich auf das nächste Mal.

Thomas L.

Allen Teilnehmern wird dieser Tag eine bleibende Erinnerung sein und soll im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden. Der Termin: 28. September 2014 steht schon fest.

Sibylle Pegel

Ein großes, schönes Fest

Wir haben unsere Goldene Hochzeit im Kreis der Gemeinde mit einem Dankgottesdienst

feiern dürfen. Die Gemeinde hat mit vielfältigen kreativen und liebevollen Ideen dieses Fest mit gestaltet und organisiert.

Uns hat es sehr gut gefallen und wir waren sehr berührt über die vielen unterschiedlichen Segens- und Glückwünsche, über Aufmerksamkeiten, Geschenke und das persönliche Engagement Einzelner in der Gemeinde. Die große Anteilnahme hat uns tief bewegt.

Unsere Gäste, darunter auch manche ehemaligen Lesumer, haben am Gottesdienst

teilgenommen und fanden das Fest sehr gelungen. Unsere Pastorin Anja Bär hat unseren Trauspruch sehr persönlich ausgelegt und ein Chor aus „Ehemaligen“ hat Lieder aus dem Taschenliederbuch gesungen. Einfach nur zuzuhören und sitzen zu bleiben war dann doch schon ungewohnt für uns.

Viele Hände haben alles liebevoll vorbereitet, da ja schon am Vormittag das Frauenfrühstück stattgefunden hatte und wenig Zeit blieb für eine zweite Feier an diesem Tag. Aber das gemeinsame Kaffeetrinken und Aufräumen hat wie immer hervorragend geklappt.

Wir sagen herzlich: Danke!!!

Diese Tage waren für uns durch Besuche von langjährigen Freunden ein schönes Geschenk,

da sie in ganz Deutschland verteilt leben und extra die weite Reise unternommen haben.

Soweit ich mich erinnern kann ist dieses Fest eine Premiere in der Lesumer Gemeinde und zur Nachahmung zu empfehlen. Wir sind Gott sehr dankbar für die Führung und Bewahrung in den 50 Ehejahren, denn vielen ist dieses Fest durch den Verlust ihres Partners nicht möglich.

Unsere 50 Jahre durften wir zudem komplett in der Lesumer Gemeinde leben. Darum auch einen herzlichen Dank für die gemeinsame Zeit und Begleitung durch viele Weggefährten in guten und in schlechten Zeiten.

 

Eure Irmgard und Fritz Hoefs.

SpielKaffee

Im Winter, wenn die Spielplätze unbrauchbar sind, die Kinderzimmer zu klein, der Bewegungsradius von Eltern und Kind extrem begrenzt, sind immer montags, von 15-17.30 Uhr, Kinder zwischen 0 und 6 Jahren mit ihren Eltern, Großeltern, Nannys oder anderen Begleitpersonen in unsere Räume eingeladen, um zu spielen, zu toben und anderen Kindern mit deren mitgebrachten Erwachsenen zu begegnen.

Es gibt warme und kalte Getränke, Kuchen und Kekse und jede Menge Spielzeug. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über eine Spende für Speisen und Getränke. Ihr könnt natürlich gern selbst was Ess- und Trinkbares mitbringen.

Wichtig sind ein paar Hausschuhe oder Stoppersocken.

Wann beginnt die nächste Saison? Das sagt Dir auf jeden Fall unser Terminkalender.

Dann sehen wir uns hoffentlich im

SpielKaffee_www - Kopie