Neues aus Nampulo/Mosambique

Liebe Freunde und Geschwister,

seit Anfang Oktober bin ich (Alphonso) wieder zurück in meiner Heimat und auf der kleinen Missionsstation. Mein Bein ist gut verheilt und ich kann mit der Prothese wunderbar laufen. Ganz herzlichen Dank an alle, die geholfen haben, dass diese Operation und anschließende Rehabilitation in Deutschland gemacht werden konnten! Und mein innigster Dank gilt Gott, meinem Schöpfer, der mich bewahrt und begleitet hat. Er hat euer und mein Gebet erhört und das zweite Bein wieder geheilt. Ebenso freue ich mich, dass mir Gott das Augenlicht erhalten hat – auch die zweite OP ist gelungen und ich habe auf einem Auge meine volle Sehkraft wieder! Nun bin ich also wieder in Nampulo und arbeite in der Schule sowie in der Bibelklasse. Zu den Außenstationen sind derzeit die Fußwege zu weit und unwegsam. Hier warte ich auf neue Einsatzaufträge von Gott.

Es war eine besondere Unterstützung, dass Benedita, meine Frau, mich einige Wochen in Deutschland besuchen konnte. Sie hat sich in dieser Zeit mit leitenden Frauen aus der EBM und des Gemeindefrauenwerkes getroffen, um Impulse für ihre Arbeit hier in Nampulo mitzunehmen. Sie versucht, in Beratung und Begleitung Frauen und Mädchen zu fördern. Ausbildung, Aufklärung und hygienisches Grundwissen fehlen hier oft vollständig. Immer noch haben wir während der letzten Monate der Trockenzeit kein sauberes Trinkwasser mit verheerenden Folgen. Hier brauchen wir eure Gebete (dass die Regierung endlich den Wasserspeicher auf dem Berg zu Ende baut!!) und freuen uns über jede noch so kleine Spende (um Trinkwasser zu kaufen)!

Benedita hat eine böse Überraschung erlebt, als sie Ende August nach Hause flog. Unsere noch nicht fertiggestellte Hütte war ausgeraubt worden. Alle Dinge, die nicht fest verbaut waren, sind weg. So mussten wir wieder von vorn anfangen. Wir tun es aber dennoch in Dankbarkeit. Wir sind als Familie vereint, haben Geschwister und Freunde – und ich bin gesund. Wir wollen Gott dienen, da, wo er uns beruft und danken euch für eure Anteilnahme, alles Mittragen, eure Gebete und praktischen Gaben.

In herzlicher Verbundenheit

Alphonso, Benedita & Emanuela Muendane aus Mosambique

—————-

Wenn ihr die jeweils aktuellsten Nachrichten hören wollt, sprecht mich an! Da es dort in der Gegend kein Internet/Telefon gibt, erfahre ich den neuesten Stand über die Gemeinde in Nordhausen oder Anne & Gerhardt Muendane.

Uta Hildebrand