Taufe am 1. Advent?

Ab Mitte Oktober wird es wieder einen Taufkurs für alle diejenigen geben, die sich für die Taufe interessieren. Aber auch Gläubige, die schon getauft sind und für sich noch einmal einige Fragen zum Glauben durchdenken wollen, sind herzlich eingeladen, an diesem Kurs teilzunehmen. Die Taufe ist für den ersten Advent, in diesem Jahr der 28. November, geplant. Ob wir dann tatsächlich eine Taufe erleben werden, hängt davon ab, ob es Menschen gibt, die das Werben Jesu hören und annehmen.
Warum sollte man sich überhaupt taufen lassen, könnte eine Frage lauten, die laut oder leise gestellt wird. Mein Leben ist doch o.k., ich gehe zur Gemeinde und ich glaube auch, warum noch die Taufe?
Dazu möchte ich etwas aus dem Grundkurs des Glaubens für junge Erwachsene zitieren:
„Der Glaube ist eine Beziehung zwischen Mensch und Gott: Gott nimmt sich des Menschen an und der Mensch vertraut sich Gott an. Gottes Liebe, die dem Menschen von Anfang an gilt und der Glaube des Menschen, mit dem er Gottes Liebe dankbar empfängt (gehören zusammen). Mit der Taufe besiegelt Gott seine Liebe zum Menschen und der Mensch seinen Glauben zu Gott.“
Die Taufe ist demnach wie ein Bundesschluss, eine Eheschließung, ein Versprechen, sich treu zu sein. In der Bibel gibt es eine ganze Reihe von Aussagen über die Taufe, eine der wichtigsten befindet sich im Markusevangelium, Kapitel 16: „Wer zum Glauben kommt und sich taufen lässt, wird gerettet.“
Wer sich also fragt, ob er sich nun taufen lassen oder sich zumindest mit dem Thema näher beschäftigen sollte, dem sei gesagt: Ja, das wäre sehr gut.

Anja Bär